Vita

Grit Lukas wurde in Brandenburg an der Havel geboren.

Sie studierte von 2005-2010 in Hildesheim Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis mit dem Schwerpunkt Theater, und schloss das Studium mit dem Diplom ab.

Während ihres Studiums hospitierte sie unter anderem Adriana Altaras am Hans-Otto-Theater Potsdam, Kay Kuntze an der Berliner Kammeroper und  Axel Ranisch bei dem SehrGuteFilm “Reuber”. Weiterhin arbeitete sie von 2008 – 2010 kontinuierlich für das Jugendtheater am Brandenburger Theater  unter der Leitung von Christiane Ziehl. 2009 und 2010 wurden die Jugendtheaterproduktionen “Clockwork Orange” von Antony Burgess und “Feuchtgebiete” nach Charlotte Roche zu den Bundestreffen der Theaterjugendclubs nach Leipzig und Lübeck eingeladen.

Nach einem 6-monatigen Auslandspraktikum bei RTL in Luxemburg, gefördert durch das Absolventenstipendium “Leonardo Da Vinci”, war sie von 2011-2014 als Regieassistentin am Theater Trier engagiert und arbeite unter anderem mit den Regisseuren Anatol Preissler, Werner Tritzschler, Caroline Stolz und Gerhard Weber zusammen.

Von 2014 bis 2017 war Grit Lukas als Regisseurin und Regieassistentin am Schauspielhaus Magdeburg engagiert. In Magdeburg assistierte sie unter anderem  Cornelia Crombholz, Susanne Lietzow, Hakan Savaş Mican, Marie Bues und Krzysztof Minkowski.

In Magdeburg entstanden ihre Inszenierungen „Bin nebenan. Monologe für zuhause“ von Ingrid Lausund und das Kinder- und Familienstück „Pippi Langstrumpf“ von Astrid Lindgren. Darüber hinaus konzipierte, schrieb und inszenierte sie die vierteilige Theaterserie „Tante Julia und der Kunstschreiber“ nach Mario Vargas Llosa. Ebenfalls entstand in Magdeburg ihre Uraufführungs-Inszenierung „Mongos“ von Sergej Gößner, die zum Heidelberger Stückemarkt 2018 und zu den Mülheimertheatertagen 2019 eingeladen wurde.

Seit 2017 arbeitet sie als freie Regisseurin u.a. am Theater Magdeburg, am Rheinischen Landestheater Neuss, an den Schauspielbühnen Stuttgart, am Landestheater Tübingen, am Tiroler Landestheater Innsbruck und am Theater Heilbronn.

Premieren 2018/19

Tiroler Landestheater Innsbruck
“Die Zertrennlichen” (Österreichische Erstaufführung) von Fabrice Melquiot
Premiere: 07.10.2018

Schauspielbühnen Stuttgart
“Räuber Hotzenplotz” von Otfried Preußler
Premiere: 29.11.18

Landestheater Tübingen
“Der talentierte Mr. Ripley” von Patricia Highsmith, Fassung: Grit Lukas & Lars Helmer
Premiere: 09.02.19

Theater Heilbronn
“Das Traumfresserchen” nach Michael Ende, Fassung: Grit Lukas
Premiere: 23.06.19

Theater Magdeburg
“Pippi Langstrumpf” von Astrid Lindgren
Wiederaufnahme: 20.12.18

Mülheimer Theatertage NRW 2019
“Mongos” von Sergej Gößner (Uraufführung)
21.05.19

 

Fotos: © Dan Glazer